Blog

Zeige Beiträge von Juli, 2008

Microblogging => die ersten Versuche

Nachdem das Thema MicroBlogging auf der OSCON ein sehr zentrales Thema war, habe ich mir die Sachen ein bisserl angeschaut. Gut, es gibt Twitter (http://twitter.com).
Das Ding ist allerdings hoch propietär und leidet immer noch unter massiven Verfügbarkeitsproblemen.

Lustiger ist Identi.ca (http://identi.ca). Das System ist frei und basiert auf Open Source Komponenten. Sämtliche API's und Interface sind frei und das Ding ist wirklich schnell.

Ich habe gerade mein Setup gemacht und einen Account registriert. Man kann über Formular oder über Jabber (GoogleTalk, ...) senden und mit HTML oder RSS den eigenen Stream empfangen.

Das ganze sieht nicht schlecht aus, ...

Ahso: ich bin über http://identi.ca/pflaeging registriert,

OSCON 2008: Humoristischer Vortrag von Robert Lefkowitz (aka r0ml)

r0ml hat auf der OSCON 2008 gestern abend einen sehr guten Vortrag über Software Methoden gehalten, der jetzt als Lifestream auf
oscon.blip.tv verfügbar ist. Trotz der teils humoristischen Ausflüge sind seine Aussagen doch einiges Nachdenken wert.

Regeln um Webseiten zu beschleunigen

Es ist zwar irgendwie gänzlich aus der Mode gekommen, aber man sollte sich überlegen, Webseiten möglichst schnell zu machen.

Gerade in Zeiten, wo immer mehr Mobile Browser (von Notebooks mit UMTS bis zu PDA's wie das iPhone) auf Websites zugreifen lohnt es sich die alten Regeln noch einmal in das Bewußtsein zu holen.

Yahoo hat ein exzellentes Regelset verfasst, auf das man eigentlich nur verweisen kann, auch wenn es in englisch ist :-):

http://developer.yahoo.com/performance/rules.html

Eine weitere Seite beschreibt relativ drastisch, wie die Daten explodieren:

http://www.websiteoptimization.com/speed/tweak/average-web-page/

Ruby on Rails IDE

Eine IDE für Ruby on Rails zu finden ist garnicht so leicht, ...

Alsda wären:

  • RadRails (heißt nun Aptana): Ist Eclipse basiert und relativ elegant zu bedienen, wenn man sowieso mit Eclipse arbeitet
  • Textmate für den Mac: Fast alle Rails Entwickler arbeiten mit Textmate. Wenn man allerding Linux oder Windows hat, hat man Pech gehabt
  • Netbeans 6.1: Die Java Entwicklungsumgebung von SUN hat in der neuen Version Ruby und Rails gelernt. Die Implementierung ist hervorragend. Ich verwende Netbeans derzeit. Funktioniert extrem gut und elegant
  • SaphireSteele: Eine IDE, welche ein AddOn für Visual Studio von Microsoft ist. Kostet $49. Kenneich nicht, aber vielleicht lohnenswert für all jene Entwickler, die von Visual Studio kommen.
  • Es gibt noch ein paar ehr kommerzielle IDE's (Codegear, Active State, ...), welche ich hier nicht aufzählen mag. Außerdem fehlt mir der Glaube, dass diese IDE's an RadRails oder Netbeans herankommen,... (und dann auch noch dafür zahlen ;-)
Da ich für den PortableSigner Netbeans verwende, bin ich die Umgebung schon etwas gewohnt. hier einige Punkte die mir sehr gut gefallen:
  • Automatisches Handling von Datenbanken aus der IDE heraus.
  • Sehr guter Language Sensitive Editor mit Completion und Einblenden der Doku auch bei dynamischen und automatischen Klassen
  • sehr gute Wizards für die Generator und Migrates.
  • Unterstützung von JRuby und generieren von WAR Files für das Deployment auf Tomcat oder einen EJB Container.
  • Einige gute Tutorials und Screencasts.
  • Sehr gute Editoren für .html.erb (Embedded Ruby) und HTML sowie CSS Files
  • Alles direkt in der Standard IDE verfügbar (mitgeliefert wird auch JRuby und Rails). Dass heißt keine zusätzlichen PlugIns oder Konfguration nötig.

Links auf Open Source in Governments

Hier einige Links auf Open Source im Government:

Letzte Beiträge

Kategorien

Autoren

Archiv

2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Feeds

RSS / Atom