Masse und Standards beim Bogenschiessen!

(2 comments)

Habt Ihr euch auch schon mal gewundert, woher die eigenartigen Bemassungen und Standards bei der Bogenausrüstung kommen?

Ich bin am Wochenende mal wieder an der Definition der Auszugslänge, der Pfeillänge und dem daraus entstehenden statischen Spine zerschellt.

Ich wußte maximal noch, dass die Definitionen von der AMO (ARCHERY MANUFACTURERS AND MERCHANTS ORGANIZATION) definiert werden. Das ist die Organisation der Produzenten und Händler von Bögen und Zubehör.

Leider funktionieren die Download Links auf der Website nicht, so muss man auf eine Sekundärquelle verlinken (http://www.texasarchery.org/Documents/AMO/AMOStandards.pdf).

Dieses Dokument enthält folgende Kapitel (natürlich in englisch):

  • AMO Conventional Bow Length Standard
  • AMO Conventional Bow Weight Marking Standard
  • AMO String Height Standard
  • AMO Bowstring/Cable Length Standards
  • Measuring Tensions
  • AMO Compound Bow String Length Standard
  • How To Use These Spine Selection Charts
  • AMO Wood Arrow Spine Selection Charts
  • AMO Bow Sight & Accessory Mounting Holes Standard
  • AMO Stabilizer & Accessory
  • Mounting Hole Standard
  • AMO Stabilizer Rod Standard
  • AMO Draw Length Standard
  • AMO Bow Weight Standard
  • AMO Broadhead & Field Arrow Fletching Recommendation
  • Handle Illustration
  • AMO Arrow Length Standards
  • AMO Interchangeable Point System Standard
  • AMO Bow And Arrow Nomenclature

Wie man sieht gibt es da einiges, was sich zu wissen lohnt!

Currently unrated

Comments

Robert 10 years, 2 months ago

Unter diesen Rahmenbedingungen würde Robin Hood in heutigen Zeiten wohl eine Steinschleuder benutzen. Meine Bögen und Pfeile die ich mir in Jugendjahren gebastelt habe waren aus Haselnussstauden und -schösslingen, flachgeklopften Hunderternägeln und Schussdraht. Federn keine, gab damals keine Adler in der Weststeiermark ;-) Die Treffgenauigkeit war übrigens ganz passabel, bis ca. 30-40 Meter konnte man ein Trefferfeld von einem m2 erreichen.

Link | Reply
Currently unrated

Peter Pfläging 10 years, 2 months ago

Die Standards klingen kompliziert, sindnaber hilfreich. Nur auf diese Weise ist es möglich, das das Equipment beim Bogenschiessen zwischen den Herstellern austauschbar ist.

Zur Treffgenauigkeit: letztendlich kommt es beim Schiessen am meisten auf den Schützen und die Pfeile an. Ausreden ist für einen Bogenschützen weniger der gute Zufallstreffer entscheidend, als eher die Gruppierung.

Auf 40 Meter eine 1 Meter Scheibe treffen ist zumindest für die selbstgebastelten Pfeile gut. Wenn Du das nächste mal bei uns bist kannst Du das ausprobieren, ich habe 40 Meter :-)

Link | Reply
Currently unrated

New Comment

required

required (not published)

optional

required

Recent Posts

Categories

Authors

Archive

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Feeds

RSS / Atom