TuxDroid wird auf der OSCON 2006 vorgestellt

(0 comments)

Ab sofort gibt es von der belgischen Firma Kysoh einen kleinen ferngesteuerten Tux.
Er kann mit den Augen zwinkern, die Augen leuchten, er kann sich drehen und mit den Flügeln wackeln. Außerdem kann er den Schnabel bewegen und hat einen eingebautes Mikrofon und einen Lautsprecher. Er wird über 2,4 GHz von einem kleinen Delfin angesteuert, derwiederum über USB an dem Hostsystem hängt. Die komplette Programmierung ist DBus basiert für Linux im Source verfügbar. Das Zeug müsste auch am Mac leicht zu portieren sein.

Tuxdroid

Ich habe auch ein kurzes Video (im MPEG-4 Format) von dem lustigen Knaben.

Currently unrated

Comments

There are currently no comments

New Comment

required

required (not published)

optional

required

Recent Posts

Categories

Authors

Archive

2021
2020
2019
2018
2017
2016
2015
2014
2013
2012
2011
2010
2009
2008
2007
2006
2005

Feeds

RSS / Atom